Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Bildung

Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Zu den Aufgaben der Kommunalen Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte gehört es, Transparenz bezüglich der Bildungsangebote für Neuzugewanderte zu schaffen und Bedarfe diesbezüglich zu ermitteln. Sie koordiniert und steuert die Arbeit im Themenfeld „Bildung und Integration“ im Landkreis Günzburg und leitet das Steuerungsgremium „Fachgruppe Bildung und Integration“ sowie weitere thematische Runde Tische und Arbeitskreise. Die Bildungskoordination für Neuzugewanderte fungiert als eine Schnittstelle im Bereich „Bildung und Integration“ und ist für die Vernetzung der verschiedenen Bildungsakteure verantwortlich. Weitere wichtige Aufgaben sind die themenspezifische Aufbereitung von Daten und Informationen sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Der Arbeit der Bildungskoordination für Neuzugewanderte liegt folgende Definition des Begriffs „Neuzugewanderte“ zugrunde:

„Neuzugewanderte sind nach Deutschland eingewanderte Personen, die sich in der Phase der gesellschaftlichen und persönlichen Orientierung befinden. Sie stammen aus verschiedenen Ländern, haben unterschiedliche Nationalitäten, Aufenthaltstitel und Beweggründe für ihre Migration. Ihre Einreise in das Bundesgebiet liegt noch nicht länger als max. vier Jahre zurück.“

Aktuelles

Sprachcafé in Günzburg und Krumbach

Die Sprachcafés in Günzburg und Krumbach bieten alteingesessenen und neuzugewanderten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und neue Bekanntschaften zu knüpfen. In einer angenehmen Atmosphäre wird über verschiedene  aktuelle Themen gesprochen und es können Kontakte zu den beteiligten Beratungsstellen aufgebaut werden.

Termine des Sprachcafés Günzburg:
  • Mittwoch, 15. Dezember 2021
Wann?Immer um 17.30 Uhr
Wo?Evangelisches Gemeindehaus Günzburg
Augsburger Str. 31
89312 Günzburg

Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen.

► Download Flyer
Termine des Sprachcafés Krumbach:

Aktuell gibt es leider keine neuen Termine!

Neustart: Im Herbst starten wieder digitale Sprachkurse für Migrantinnen

Die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte bietet ab Oktober nochmals digitale Deutschkurse nur für Frauen an. Nachdem im Sommer bereits Kurse mit großem Erfolg durchgeführt wurden, finden nochmals zwei Kurse über die digitale Kommunikationsplattform „Zoom“ statt.

Kursdetails:

  • Einstiegskurs: ab Montag, 4. Oktober 2021, immer montags und freitags, 9:00 - 10:30 Uhr
    Der Kurs richtet sich vorrangig an Frauen, die noch kein Deutsch sprechen und Grundkenntnisse für den Alltag
    erlernen möchten
     
  • Aufbausprachkurs: ab Dienstag, 5. Oktober 2021, immer dienstags und freitags, 17:00 - 18:30 Uhr
    Der Kurs richtet sich vorrangig an Frauen, die bereits Deutsch sprechen, denen aber die Übung fehlt und die gerne ihre vorhandenen Kenntnisse erweitern möchten

Interessierte werden gebeten sich per Mail an r.beck@remove-this.landkreis-guenzburg.de anzumelden oder telefonisch unter 08221 95-898 (mit Name, Alter, Herkunftsland und Aufenthaltstitel). Nach der Anmeldung erhalten die Frauen den entsprechenden Link zu Zoom.

Der Kurs richtet sich insbesondere an Frauen mit einem gesicherten Aufenthaltstitel, Asylbewerberinnen aus Syrien, Eritrea und Somalia, sowie an Frauen, die aus Ländern außerhalb Westeuropas kommen (Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei und die Baltischen Staaten zählen auf Grund der Förderregularien zu Westeuropa).

Bei Rückfragen zu den Kursen wenden steht die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte gerne zu Verfügung.

Weitere Informationen zum Digitalen Deutschkurs für Frauen finden Sie hier:

Aufbaukurs      Einstiegskurs

Umfrage zeigt Erfahrungen von Schülerinnen und Schülern mit Flucht- und Migrationsbiographie in der Corona-Pandemie

Zwischen dem 22.01.2021 - 05.02.2021 führte die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte eine anonyme Befragung der Jugendsozialarbeitenden an Schulen (JaS) im Landkreis Günzburg durch bezüglich der Erfahrungen, die diese in der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern mit Flucht- und Migrationsbiographie im Zuge der Corona-Pandemie machen.

Die Ergebnisse der Umfrage finden Sie unter den Downloads.