Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Bildung

Fach- und Berufsoberschule

Fachoberschulen umfassen die Jahrgangsstufen 11 und 12. In die Fachoberschule kann eintreten, wer einen mittleren Schulabschluss sowie die Eignung für den Bildungsgang nachweist. Neben dem Unterricht findet in der Jahrgangsstufe 11 eine fachpraktische Ausbildung statt, die sich insgesamt über die Hälfte des Schuljahres erstreckt. Absolventen der 12. Jahrgangsstufe, die mindestens einen Durchschnitt von 2,8 im Zeugnis der Fachhochschulreife erzielt haben, können durch Besuch einer 13. Jahrgangsstufe die fachgebundene oder - bei Nachweis der notwendigen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache - die allgemeine Hochschulreife erwerben. Die Bayerische Fachoberschule bietet fünf Ausbildungsrichtungen an.

Berufsoberschulen sind zweijährige Vollzeitschulen mit den Jahrgangsstufen 12 und 13, in die aufgenommen werden kann, wer einen mittleren Schulabschluss und eine einschlägige berufliche Vorbildung besitzt sowie die Eignung für den Bildungsgang nachweist. Für Bewerber, die einen mittleren Schulabschluss der Berufsschule bzw. der Berufsfachschule oder den mittleren Schulabschluss der Hauptschule (M-Zug) oder der Wirtschaftsschule (H-Zweig) nachweisen, kann eine Vorklasse (Vollzeitunterricht) eingerichtet werden, deren Besuch freiwillig ist. Unter bestimmten Voraussetzungen kann in der Vorklasse auch ein mittlerer Schulabschluss erworben werden. In freiwilligen Vorkursen (mit sechs Wochenstunden Teilzeitunterricht) können Berufstätige grundlegende Kenntnisse in den Hauptfächern auffrischen und vertiefen. Die Berufsoberschule kann auch in Teilzeitform geführt werden. Die Bayerische Berufsoberschule bietet vier Ausbildungsrichtungen an.

Ihr Direktkontakt zu uns!

Gernot Korz
Tel.: 08221 / 95 109
E-Mail: G.Korz@landkreis-guenzburg.de

Das könnte Sie auch interessieren